Wärmeschutzverglasung

Bei Wärmeschutzverglasungen kommen Doppel- oder Dreifachverglasungen zum Einsatz. Durch die Wärmeschutzverglasung sparen Sie Heizkosten ein und verringern zudem die Emission von Kohlenstoffdioxid. Außerdem wird durch die Wertsteigerung des Fensters gleichzeitig der Wert des Gebäudes gesteigert.

Anders als bei der Vakuumisolier-Verglasung wird bei der Wärmeschutzverglasung der Scheibenzwischenraum mit einem Edelgas, meistens Argon oder Krypton geflutet, um die Wärmedämmwirkung der Verglasung zu verbessern. Die Verglasung mit Argon ist zusätzlich schallisolierend. Bei einer Dreifachverglasung entstehen zwei getrennte dünne Gasschichten, die im Vergleich zur Zweifachverglasung, zu einer höheren Wärmedämmung führen.

Schallschutzverglasung

Schallschutzfenster sind optimal, falls sich Büro- und Wohngebäude in unmittelbarer Nähe zur geräuschemittierenden Produktion befinden. Die Berechnung hierfür sollte ihr Fensterbauer im Rahmen einer fachgerechten Beratung durchführen können. Eine grundlegende Voraussetzung ist die Festlegung des richtigen Schalldämmmaßes.

Einen Überblick über die unterschiedlichen Schallschutzklassen finden sie im folgenden Abschnitt.

Klasse 1: 25 - 29 dB

Klasse 2: 30 - 34 dB

Klasse 3: 35 - 39 dB

Klasse 4: 40 - 44 dB

Klasse 5: 45 - 49 dB

Klasse 6: > 50 dB

 

Sicherheitsverglasung

Sicherheitsglas besteht aus einer oder mehreren, speziell wärmebehandelten Scheiben. Das Glas wird während der Verarbeitung zu Sicherheitsglas auf Temperaturen oberhalb seiner Transformationstemperatur erhitzt und danach schlagartig wieder abgekühlt. Sicherheitsglas muss daher vor der Wärmebehandlung geschliffen bzw. zugeschnitten werden, eine nachträgliche Bearbeitung ist nur sehr eingeschränkt möglich.

Durch die Wärmebehandlung besitzt das Glas eine erhöhte Stoß- und Schlagfestigkeit im Vergleich zu normalem Flachglas. Diese wird mittels des Pendelschlagversuches nach der Norm DIN EN 12600 nachgewiesen. Außerdem ist das vorgespannte Glas unempfindlich gegenüber großen Temperaturunterschieden. 

Vogelschutzverglasung

Das Vogelschutzglas für Gebäude mit großflächigen Fassaden, z.B. bei klimatisierten Büros, bei Repräsentationsbauten und bei öffentlichen Komplexen. Einsatz findet dieses Glas bei Sonnenschutzisoliergläsern, welche für Vögel eine gefährliche Spiegelung erzeugen.

Eine dezent sichtbare, transparente Struktur bricht diese Spiegelung und lässt das Hindernis für Vögel sichtbar werden. Verschiedene Sonnenschutzbeschichtungen eignen sich für diese Anwendung. Neben der bisherigen Streifenstruktur stehen vier weitere Standarddekors zur Auswahl. Zudem können eigene gestaltete Designs erstellt werden.

Sonnenschutzverglasung

Sonnenschutzglas ist ein spezielles Flachglas, das einfallende Sonneneinstrahlung ins Gebäudeinnere sowie eine übermäßige Aufheizung der Raumluft reduziert. Diesen Effekt erreichen Sonnenschutzgläser durch Absorption oder Reflexion. Dieses Glas besitzt einen mit metallischen, halbleitenden Substanzen beschichteten Film auf der Oberfläche.

Die Wirkungsweise unterscheidet sich je nach Art des Glases. Gefärbtes Sonnenschutzglas absorbiert die Sonnenstrahlung und gibt die Energie wieder nach außen ab. Beschichtetes Glas bewirkt, dass die einstrahlende Energie nach außen reflektiert wird.